Holzknecht Seilwinden

Beschreibung

Wir, die Firma Schnitzhofer entstanden aus einer traditionsreichen Schmiedefamilie. Firmengründer Josef Schnitzhofer, der Großvater des heutigen Firmeninhabers kaufte 1920 die Grabenschmiede, bei der auch eine kleine Landwirtschaft inkludiert war.

1941 baute man eine Schmiedewerkstatt mit Wohnhaus und verlegte den Standort vom Graben ca. 1 km bachabwärts an die Bundesstrasse um einen größeren Kundenkreis bedienen zu können.

1949 Übernahme durch seinen Sohn Josef, der sofort, für seine Zeit noch revolutionär, ein Wasserkraftwerk für die eigene Stromversorgung baute.

Um den damaligen Kundenansprüchen gerecht zu werden, kaufte er ein den 60er Jahren im 7 km entfernten Abtenau ein großes Grundstück um in den folgenden Jahren einen modernen Schmiede-Landmaschinen und Kfz-Betrieb zu bauen. Seit Anfang der 70er Jahre wurden dann Seilwinden für die Bauern in der näheren Umgebung gebaut.

Auf der Holzmesse in Klagenfurt wurde 1978 die 1. Holzknecht Seilwinde der breiten Öffentlichkeit vorgestellt, welche eine neue Ära im Seilwindenbau einleitete.

1988 Firmenteilung: Landmaschinen und Kfz-Betrieb übernimmt Sohn Josef, Seilwindenproduktion Sohn Johann der gleichzeitig auch den Standort in die ehemalige Grabenschmiede zurückverlegte und gleichzeitig einen modernen Produktionsbetrieb baute. Durch ständige Weiterentwicklung ist es uns gelungen die Verkaufserfolge konsequent zu steigern.

1995 übernehmen Anna und Johann Schnitzhofer im 20 km entfernten Gosau einen traditionsreichen Gastbetrieb mit 50 Hotelbetten, welchen Frau Schnitzhofer erfolgreich führt.

Um in dieser neuen Situation auch weiterhin die Forstseilwinden zu forcieren, entschloss man sich Aussendienstmitarbeiter einzustellen. Mit Herrn Holzinger (Verkaufsleiter), Hr. Schmaranzer & Hr. Kressl haben wir ein starkes Verkaufsteam mit dem wir ständig Steigerungsraten erzielen.

Ähnliche Projekte